Die Wohnbaukonzeption bis 2035

Eine Wohnbaukonzeption über 15 Jahre macht aufgrund der aktuellen und vor allen Dingen zukünftigen wirtschaftlichen Situation und der offensichtlichen Klimawandelproblematik unserer Meinung nach keinen Sinn. Wie entwickelt sich der Fachhandel in den nächsten 10-15 Jahren vor dem Hintergrund des zunehmenden Online-Handels. Wie viele Geschäftshäuser werden in Wohnhäuser umgebaut? Bemüht man den Demographiebericht der Bertelsmann Stiftung (wegweiser-kommune.de), so zeigt die Bevölkerungsprognose bis 2030 einen leichten Bevölkerungsrückgang. Gründe hierfür sind die geringere Geburtenrate gegenüber der Sterberate sowie ein Überhang der Fortzüge gegenüber den Zuzügen.

Durch den Zensus wurden 2011„Karteileichen“ beseitigt, die Bevölkerungszahl Plochingens wurde von 14.045 Einwohner auf 13.495 herunterkorrigiert. 2021 findet der nächste Zensus statt. Man muss davon ausgehen, dass die Einwohnerzahl wieder nach unten gehen wird, da Menschen die Stadt verlassen, ohne sich ordnungsgemäß abzumelden. Die Bevölkerungsvorausrechnung des Statistischen Landesamtes deutet darauf hin, dass wir 2035 noch unter 15.000 Einwohner haben. Auch in einem Bericht vom 29.6.2020 in der Esslinger Zeitung wird darauf hingewiesen, dass die Einwohnerzahl viel langsamer wächst als vorausgesagt.

In Plochingen gibt es nicht zu wenig Wohnraum, sondern es fehlt bezahlbarer Wohnraum. Immer wieder werden Häuser zum Kauf angeboten, jedoch haben Plochinger Familien aufgrund der hohen Immobilienpreise zumeist das Nachsehen und ziehen teilweise leider weg von Plochingen.

Bevor es Eingriffe in die Natur gibt, müssen unserer Meinung zunächst der nachhaltige Wohnungsbau und die Beseitigung von Leerständen im Vordergrund stehen. Viele alleinstehende BürgerInnen sind altersbedingt mit ihren großen Häuser, z. B. im Musikerviertel, überfordert. Allerdings haben die Eigentümer oftmals schlechte Erfahrung gemacht und vermieten daher nicht mehr.

In einem Antrag fordert die ULP daher ein Wohnraumwechsel-Projekt um den Leerstand in Plochingen zu reduzieren. In einem Antrag beschreiben wir ein Projekt, in dem die Stadt die Wohnungssuchenden und die Eigentümer von Wohnraum zusammenbringen soll! Entsprechend einem Wohnraum-Projekt in Esslingen steht dabei die Vermittlung von sozialem und altersgerechtem Wohnraum sowie bei Bedarf zunächst der Bau von altersgerechten Wohnungen, optimalerweise mit Betreuung, und die Vermittlung von Wohnraum an Familien im Vordergrund.

Die Stadt unterstützt die Wohnraumsuchenden bei der Prüfung und Besichtigung der Wohnungsangebote, der Unterstützung beim Abschluss des Mietvertrags, bei der Beantragung von Zuschüssen (Wohngeld, …) und ähnlichem. Die Eigentümer von leer stehendem Wohnraum können ihre Immobilien bei der Stadt melden. Das Angebot soll in Plochingen auch auf Gärten ausgedehnt werden. Damit soll der Versuch gestartet werden, Gartenbesitzern vertrauensvolle und zuverlässige Pächter oder Käufer zu vermitteln. Wir können uns gut vorstellen, dass die Anlaufstelle in die StadtInfo integriert werden könnte.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments