Projekt „Attraktiveres Plochingen

Als die ULP gegründet wurde stand die Erhöhung der Attraktivität unserer Stadt an vorrangiger Stelle. Einige Themen haben wir erfolgreich angestoßen, einige Themen konnten wir leider nicht verhindern.
Wir wollen am 13.05.2022 mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern durch die Fußgängerzone gehen, um Verbesserungspotential für das Erscheinungsbild unserer Fußgängerzone zu ermitteln.
Treffpunkt ist um 18:30 Uhr am Brunnen vor dem Alten Rathaus.
Diese Vorschläge werden wir an die Verwaltung weitergeben. Nicht alles kostet viel Geld, manchmal muss nur ein Dampfstrahler oder ein Eimer Farbe in die Hand genommen werden.
Entsprechend einem Antrag der ULP hat die Stadtverwaltung Mülleimer mit integriertem Aschenbecher gekauft. Vorschläge, wo ein vermehrtes
Kippenaufkommen die Stadt verschmutzt bzw. wo die Aschenbecher sinnhaft aufgestellt werden sollten nach Meinung der Bürgerinnen und Bürger, können mitgeteilt werden via
Internet: www.ul-plochingen.de
E-Mail: info@ul-plochingen.de
Telefon: 07153/7036232
Gerne mit Fotos!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wolfgang
Wolfgang
6 Monate zuvor

Ich Wohne in der Marktstrasse und eigentlich weiß ich gar nicht, wo ich beginnen soll. Denn, die Fußgängerzone hat sich in den 12 Jahren, die ich hier lebe, sehr gewandeld. Autos und Motoräder durchfahren- oder parken dort zu jeder Tag und Nachtzeit. Die Zeiten, die den Lieferdiensten vorbehalten sind, werden nicht eingehalten und schon gar nicht, das Schritttempo, in dm hier gefahren werden soll. Sperrzeiten der Biergärten werden nicht eingehalten. „Echte“ Kontrollen, wären hier gefragt. Noch besser natürlich eine einfahrbare Sperrung ab dem Fischbrunnen.(Gibt es in vielen Fußgängerzonen in BW)
Gegenüber von meinen Schlafzimmer, hat ein Automatengeschäft eröffnet, Öffnungszeiten 0-24 Uhr 7 Tage die Woche. An ein normales schlafen, nicht zu denken. Ruhestörungen von Betrunkenen, parkende Autos Sonntag 4 Uhr morgens und von der Verunreinigung gar nicht zu sprechen. An und für sich ja eine gute Sache, aber am Bahnhof und nicht in einer Zone wo Menschen leben. Wer das bewilligt hat, hat nicht sehr gut überlegt, um es nicht gelinde auszudrücken.
Nächster Punkt, Häfnergasse. Seit der instandsetzun im Vorjahr, wird diese mit einer Rennstrecke verwechselt. Teilweise muß man Angst um sein Leben haben, wenn man dort zu Fuß unterwegs ist. Sagt man etwas, ist es das wenigste Beschimpft zu werden, auch Drohungen werden sehr leicht ausgesprochen. Meldet man es der Polizei, heißt es, ist ja nichts geschehen. Na ja, da wäre es ohnehin zu spät. Es ist für mich bis heute nicht nachvollziehbar, wieso die Schwellen, die, die Autos einbremsen, nicht wieder eingebaut wurden, genau so wenig, wie die neuen Lampen, die im damaligen Kostenvoranschlag, den jeder einsehen konnte, enthalten waren.
Ich könnte die Liste noch um sehr viel erweitern, Reinigung erfolgt nicht mehr jeden Tag (Mülleimer), Müllabführ kommt nicht pünktlich u.s.w.
Was aber wirklich am meisten fehlt, sind rigorose Kontrollen, denn die Menschen hier haben sich geändert und leider ist den meisten Ruhe und ein schönes Stadtbild unwichtig.
Schönen Tag noch, Wolfgang

Harald
Harald
5 Monate zuvor
Reply to  Wolfgang

Das sind Punkte, die in Plochingen sauer aufstoßen und zum Teil bekannt sind.
Leider werden diese Punkte mutmaßlich erst wieder vor der nächsten Wahl etwas verbessert.
Wir versuchen trotzdem immer wieder, den Verantwortlichen die Situation rund um die Fußgängerzone in das Bewußtsein zu rufen!
Steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein!
Danke für die Info und den Kommentar!
Harald