Der Jahresabschluss 2020

Aufwand

Die Aufwandsseite ist durch wiederum gestiegene Personalaufwendungen gekennzeichnet. Ich würde die Verwaltung um eine Darstellung bitten, wie sich die Ausgaben für externe Dienstleistungen von 2018 bis heute entwickelt haben. Im Verhältnis zum Ertrag (43 Mio.) ist der Personalaufwand (11,7) wieder überproportional gestiegen. Die Schere im Verhältnis Erträge zu Personalaufwand geht immer mehr auseinander.
Von 26,7 % in 2019 auf 30% in 2020.
Mehr Personal führt zu weniger Erträgen, das ist in einem Wirtschaftsunternehmen undenkbar.
Erträge 2018: 43,1 Mio.; Ergebnis: 7,4 Mio.
Erträge 2019: 43,9 Mio.; Ergebnis: 6,2 Mio.
Erträge 2021: 40,3 Mio.; Ergebnis: -1,2 Mio.

Abschreibungen

Die Abschreibungen sind um eine Mio. € gestiegen:
Der Löwenanteil sind die Forderungen wegen Uneinbringlichkeit
2018: 8.000 €
2019: 62.900 €
2020 werden 667.300 € von säumigen Zahlern abgeschrieben, das sind wohl uneinbringliche und ausgeklagte Forderungen gegenüber Bürgern und Unternehmen aus Plochingen.

Transparenz bedeutet, dass man den Ausfall auch dokumentiert.

Die liquiden Mittel betragen 25,5 Mio. € und sind nur 1,3 Mio. € niedriger als im Vorjahr.
Alles in allem weist die Bilanz 2020 keine große Veränderung gegenüber 2019 aus.
Die Ergebnisrechnung 2020 zeigt ein positives Jahresergebnis von 1,9 Mio. Euro. Dies liegt rund 3 Mio. über dem prognostizierten Planansatz von -1,1 Mio Euro. In den Vorjahren waren die Abweichungen ohne Corona deutlich gravierender.

Gekennzeichnet ist dieses Ergebnis 2020 allerdings durch Gewerbekompensationszahlungen von 2,6 Mio. Euro durch das Land Baden-Württemberg. Die Gewerbesteuer ist nicht eingebrochen, sondern konnte in Höhe von 8,9 Mio. vereinnahmt werden.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments